Individuelle Energie-Effizienz-Maßnahmen

Forschungsfeld 1 (FF1)

Regionale Online-Plattform für Energieeffizienzoptimierungen und -geschäftsmodelle

Förderpolitische Ziele

Die Ziele des Forschungsfelds 1 betten sich im Wesentlichen in das Rahmenprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) und insbesondere der enthaltenen Leitinitiative “Zukunftsstadt” und der darin vom BMBF adaptierten Nachhaltigkeitsstrategie des Bundes (Nachhaltigkeitsstrategie 2030) sowie der Hightech-Strategie 2025 (HTS 2025) ein. Die veröffentlichten SDGs (Sustainable Development Goals) nehmen dabei eine besondere Rolle ein. Darüber hinaus stehen die Ziele des Vorhabens mit den folgenden förderpolitischen Zielen in Verbindung:

Reduktion von Energiebedarfen:
Die zu entwickelnde Plattform prüft, welche Energie-Effizienz-Maßnahmen für die eingegebene Immobilie am besten geeignet sind. Durch die Nutzung von nachhaltigeren Technologien und Strategien können Energiebedarfe reduziert werden. Damit würde auch das SDG 9 der Unterstützung von Innovationen in diesem Feld Folge geleistet werden.

Effiziente Energienutzung:
Eine Reduktion von Energiebedarfen durch zielgerichtete Energie-Effizienz-Maßnahmen führt zu einer effizienteren Energienutzung. Durch die in ROPE erzielbaren Mehrwerte in der Reduktion von Energiebedarfen kann die Energieeffizienz als ein Schlüsselfaktor gesteigert werden. Dies trägt vor allem zur langfristigen Erreichung von Energie- und Klimazielen, wie sie in den SDGs 7 und 11 verankert sind, bei.

Reduktion von CO2 Emissionen:
Im Einklang mit dem ökologischen Fußabdruck jeder einzelnen Bürgerin und jedes einzelnen Bürgers kann eine Reduktion von Energiebedarfen und eine effizientere Energienutzung die Reduktion von CO2-Emissionen ermöglichen. Damit kann ROPE auch in diesem Bereich einen Wertbeitrag leisten, in dem konsequent Verbesserungspotentiale sichtbar gemacht werden, die eine unmittelbare Reduktion von CO2-Emissionen herbeiführen. Hier lässt sich das SDG 13 aufgreifen.

Citizen Science (Bürgerbeteiligungen) für mehr Lebensqualität:
Immobilienbesitzer*innen können durch die Nutzung der im Projekt ROPE entwickelten Plattform Energie-Effizienz-Maßnahmen für ihre Immobilien eigenständig ableiten und Verbesserungen vorab „erleben“. Darüber hinaus obliegt der Immobilienbesitzer*in die Entscheidung, welcher Realisierungspartner bei der Umsetzung der Maßnahmen unterstützen soll. Gemäß des Citizen Science-Ansatzes rücken dabei Immobilienbesitzer*innen in die Rolle eines Projektbeteiligten, der eigenständig Daten sammelt, (durch ROPE gestützt) Analysen durchführt und auf dieser Grundlage Entscheidungen trifft. Somit werden Immobilienbesitzer*innen aktiv in Entscheidungsprozesse mit einbezogen und können gemäß der Initiative „Zukunft gemeinsam gestalten“ zu mehr Nachhaltigkeit beitragen und ihre Lebensqualität steigern.

Wissenschaftliche / technische Ziele

Im Forschungsfeld 1 Regionale Online-Plattform für Energieeffizienzoptimierungen und -geschäftsmodelle wird das Ziel verfolgt, eine regionale Plattform zum Austausch von Wissen und Best Practices für Energieeffizienzoptimierung von Immobilien sowie die Vermittlung von Interessierten an Anbieter entsprechender Maßnahmen sowie Finanzierungs- und Förderprogrammen zu generieren. Besitzer von ineffizienten (Alt-)Bauten sollen die Plattform als Anlaufstelle nutzen können, um nach Angabe von Eckdaten und dem Hochladen von Bildern Vorschläge für geeignete Sanierungsmaßnahmen mit passendem Finanzierungsangeboten erhalten zu können. Durchgeführte Maßnahmen sollen nach Abschluss anonymisiert in die Datenplattform zurückgespielt werden, so dass die Daten für künftige Empfehlungen und Einschätzungen für Einsparungen genutzt werden können. Durch den Einsatz von mobilen Kameras und Augmented-Reality-Funktionen (AR) werden „Live-Analysen“ an Bildmaterial vorgenommen (automatische Erkennung von potentiellen Maßnahmen) und die Auswirkungen von Sanierungsmaßnahmen am Live-Objekt per AR dargestellt.

Arbeitsziel 1 – Demonstrator für eine Online-Plattform mit Bezug auf Weser-Ems herstellen. Erweiterungsmöglichkeit darüber hinaus soll gegeben sein.

Für die Erreichung des Arbeitsziels sind einige Forschungsfragen zu beantworten:

1. Wie können die fachlichen Informationen über die Reduzierung des Primärenergiebedarfs, die Einschätzung des Einsparpotentials unterschiedlicher Sanierungsmaßnahmen sowie die daraus entstehenden Erfolgsaussichten – die bisher ausschließlich für Fachanwender konzipiert wurden – für den Endanwender verständlich aufbereitet werden und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet werden?

2. Kann ein Data-Driven-Ansatz auf Basis von Daten aus Wärmemengenzählern eine automatisierte Einschätzung der Kostenersparnisse von Wärmesanierungen erzeugen?

3. Können komplexe Änderungen an Gebäuden sinnvoll und für einen Endanwender verständlich mit AR visualisiert werden und somit einen Mehrwert bieten?

Projektbeteiligte in Forschungsfeld 1

FF1-Leiter

Prof. Dr. Jorge Marx Gomez

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wissenschaftliche Projektleitung FF1

Sven Lampe, M.Sc.

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Organisatorische Projektleitung FF1

Aktuelles

Wird geladen...
Secured By miniOrange