Unsere interdisziplinären Projektpartner

Im Fachgebiet Resiliente Energiesysteme werden Energiesystem rund um die Resilienz fördernden Systemfähigkeiten gestaltet: Widerstandsfähigkeit, Improvisationsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und Innovationsfähigkeit.

Bei der Gestaltung der resilienten Energiesysteme werden insbesondere technische, ökonomische und soziale Aspekte betrachtet. Methodisch kommen vor allem Modellierung und Simulation, Vulnerabilitäts- und Risikoanalyse, Methoden der sozialwissenschaftlichen Empirie sowie stakeholderbasierte Bewertungsansätze zur Anwendung. Angewandt werden darüber hinaus Methoden der klassischen Technikfolgenabschätzung (u. a. Ökobilanzierung, Risikobewertung, Toxikologie, Kosten/Nutzen-Analyse, Szenariotechnik), die im jeweiligen Untersuchungsrahmen hin weiterentwickelt werden, bis hin zur leitbildorientierten Technikgestaltung. Der Resilienzansatz zur Gestaltung und Entwicklung von sozio-technischen Systemen wird dabei als biomimetischer Ansatz verstanden, im Sinne eines „Lernens von der Natur“.

Das Fachgebiet ist Mitglied im artec–Forschungszentrum Nachhaltigkeit an der Universität Bremen im Forschungsschwerpunkt „Soziotechnische Systeme und Nachhaltigkeit“. Ferner ist das Fachgebiet Gründungsmitglied des Advanced Energy Systems Institute (AES) an der Universität Bremen.

Adresse:
Bibliothekstraße 1
28359 Bremen
www.uni-bremen.de

Ansprechpartner

Simon Hilpert

Universität Bremen

Mitarbeiter FF5

Secured By miniOrange